MEDIZINISCHE KOSMETIK AUSBILDUNG



Der Kosmetikmarkt hat sich in den letzten 25 Jahren sehr verändert. Neben einfachen Kosmetik-Treatments gibt es heute intensivwirkende und hautverbessernde Behandlungen, die an die Grenze zur medizinischen Behandlung reichen. 

Medizinische Kosmetikausbildung in der Schweiz – von St. Gallen über Zürich bis Bern

Medical Beauty liegt absolut im Trend, von dem kein Ende in Sicht ist – die Nachfrage nach hochwertigen ästhetischen Behandlungen steigt dadurch auch im Kosmetikbereich kontinuierlich an. Wir informieren Sie in unserer medizinischen Kosmetikausbildung, die Sie in den Kantonen St. Gallen, Zürich und Bern absolvieren können, über die aktuellen Verfahren der medizinischen Ästhetik und vermitteln spezielle Kenntnisse in Bezug auf die kosmetische Vor- und Nachbehandlung bei diesen Verfahren.

Die Beauty Academy hat ihren Hauptsitz in Zürich, bietet ihre sechsmonatige medizinische Kosmetikausbildung allerdings auch in St. Gallen und Bern an. In dieser lernen Sie unter anderem die Möglichkeiten der kooperativen Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen Medizin und Kosmetik kennen. Selbstverständlich bestehen die Lern- und Lehrinhalte sowohl aus theoretischen als auch aus praktischen Kenntnissen und Übungen. Dabei dürfen Sie sich auf die langjährige Erfahrung unserer motivierten und qualifizierten Kursleiterinnen freuen.

Wo liegen die Unterschiede zwischen medizinischer und klassischer Kosmetik?

Bevor wir in die medizinischen Bereiche starten, legt in jedem Fall eine klassisch fundierte Kosmetikausbildung den Grundstein. Auf dieser Basis erweitern wir z. B. in St. Gallen Ihr Fachwissen für die detaillierte Spezialisierung innerhalb der Kosmetik.

Klassische Kosmetik Medizinische Kosmetik
Behandlungen mit Produkten nach Hauttyp Behandlung mit hochkonzentrierter Wirkstoff-Kosmetik (Cosmeceuticals), meist anfangs als Kur, je nach Hauttyp bei Hautproblematik
Fokus der Behandlung liegt auf der Entspannung und Pflege, durch verschiedene Massagetechniken mit Aromaölen und Masken Fokus der Behandlung liegt auf Hauterneuerung und/oder Verbesserung der Problemhaut, auch therapiebegleitend bei ärztlichen Behandlungen, Vor- und Nachbehandlung der Haut bei ästhetischen-plastischen Eingriffen
Peeling eher oberflächlich wirkend auf der Haut Stärkere Peelings nach Bedarf, die bis in mittlere Hautschichten wirken, z. B. Fruchtsäure
Klassische manuelle Massagen sind Bestandteil Massagen, eher mit dem Nutzen, die Haut zu entstauen, z. B. Vakuum-Massage, zu Entlasten, z. B. Lymphdrainage oder Anzuregen durch tiefgehende elektromagnetisch gestützte Massagen
Apparative Verfahren, wenig bis keine, eher Basis-Geräte, z. B. Bedampfer Verschiedene Geräte werden je nach Hautzustand eingesetzt, zum Beispiel: Dermabrasionstechniken, Kosmetisches Needling , Ultraschall, Lichtwellenbehandlung
Klassische Kosmetik
Medizinische Kosmetik
Behandlungen mit Produkten nach Hauttyp
Behandlung mit hochkonzentrierter Wirkstoff-Kosmetik (Cosmeceuticals), meist anfangs als Kur, je nach Hauttyp bei Hautproblematik
Fokus der Behandlung liegt auf der Entspannung und Pflege, durch verschiedene Massagetechniken mit Aromaölen und Masken
Fokus der Behandlung liegt auf Hauterneuerung und/oder Verbesserung der Problemhaut, auch therapiebegleitend bei ärztlichen Behandlungen, Vor- und Nachbehandlung der Haut bei ästhetischen-plastischen Eingriffen
Peeling eher oberflächlich wirkend auf der Haut
Stärkere Peelings nach Bedarf, die bis in mittlere Hautschichten wirken, z. B. Fruchtsäure
Klassische manuelle Massagen sind Bestandteil
Massagen, eher mit dem Nutzen, die Haut zu entstauen, z. B. Vakuum-Massage, zu Entlasten, z. B. Lymphdrainage oder Anzuregen durch tiefgehende elektromagnetisch gestützte Massagen
Apparative Verfahren, wenig bis keine, eher Basis-Geräte, z. B. Bedampfer
Verschiedene Geräte werden je nach Hautzustand eingesetzt, zum Beispiel: Dermabrasionstechniken, Kosmetisches Needling , Ultraschall, Lichtwellenbehandlung

Behandlungsbereiche der medizinischen Kosmetik:

  • Vor- und Nachbehandlung bei ästhetisch-plastischen Eingriffen.
  • Behandlung therapiebegleitend bei dermatologischer Versorgung.
  • erkrankte Hautschäden erkennen, entgegenwirken und pflegen, z. B. Akne, Narben (ausser Keloide), Pigmentflecken.
  • Alterungsprozess der Haut verzögern und pflegen.

Das Berufsbild "Kosmetik-Therapeut" nach der medizinischen Kosmetikausbildung in St. Gallen, Zürich oder Bern

Der Kosmetik-Therapeut ist eine berufsbegleitende und fachliche Weiterbildung im Bereich der apparativen Kosmetik. Die Qualifizierungsmassnahme richtet sich an ausgebildete Kosmetiker/innen, Mitarbeiter/innen von Arztpraxen und Apotheken sowie Heilpraktiker/innen. Kosmetik-Therapeuten bieten ihren Kunden ganzheitliche und lösungsorientierte Behandlungskonzepte an. Sie fungieren als Bindeglied zwischen Kosmetikern und Hautärzten. Durch einen fachlichen Mehrwert in Theorie und Praxis finden sie nicht selten eine Anstellung in Hautarztpraxen oder Anti-Aging-Instituten.

Diese anspruchsvolle, spezielle Kosmetikausbildung richtet sich erstrangig an qualitätsbewusste Kosmetiker/innen, die ihrer Verantwortung im Kosmetik-Sektor in besonderer Weise nachkommen möchten. Unsere Kosmetikschule in St. Gallen, Zürich und Bern wendet sich besonders an Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen oder eine berufliche Veränderung wünschen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufslehre oder die Vollendung des 18. Lebensjahres – vor allem aber die Freude an der Kosmetik und dem Umgang mit Menschen. Unsere Kurse finden jeweils an den unten genannten Tagen statt, in denen Sie intensiv und in kleinen Gruppen von zwei bis zehn Personen ausgebildet werden.


AUSBILDUNGSINHALT

IPL+Yag Laser & Dioden Laser
Kavitation Therapie gegen Cellulite
Cryolipolyse - Kältetherapie gegen Fett
HIFU – Lifting & Hautstraffung
Mesotherapie mittels Mikro - Injektionen
Laserschutzbeauftragten BGV B2
Zahnbleaching



Jetzt anmelden